E-Mail
Passwort

Suche

Druckdatenvorgaben

Hier finden Sie wichtige Informationen für das korrekte Anlegen Ihrer Daten für einen reibungslosen Workflow. 

Welche Dateiformate sind erforderlich?
- Wir benötigen PDF-, TIF- oder JPG-Format. Für Artikel mit mehr als einer Seite, die Seiten in chronologischer Reihenfolge liefern, beginnend mit Seite 1, 2, 3 usw.
Andere Formate wie WORD, POWERPOINT oder andere Officedateien sind in der Regel nicht verdruckbar und können auch nicht von uns aufgearbeitet werden.

Welche Auflösung wäre optimal?
-Bilder sollten mind. eine Auflösung von 300 dpi haben. Strichbilder mind. 600 bis 1200 dpi
Diese Richtwerte beziehen sich auf Drucksachen bis DIN A2. Drucksachen über DIN A2 sollten eine Auflösung haben von 150 dpi, um eine größere Datenmenge zu vermeiden.

Muß ich Beschnitt anlegen?
-Die Daten müssen in der Größe des angegebenen Datenformats angelegt werden. Denn bei der Formatanlage muss ein Beschnitt von 3mm an jedem Rand berücksichtigt werden. Alle randabfallenden Objekte müssen bis in den Beschnitt hinausgezogen werden, um unschöne Blitzer zu vermeiden. Dieser Beschnitt wird in der Weiterverarbeitung entfernt und man erhält das Endformat.

Muß ich Schnittmarken anlegen?
-Bitte keine Schnitt- oder Druckermarken anlegen. Diese legen wir an, damit keine von Ihnen angelegten Schnittmarken mitgedruckt werden.

Welchen Farbraum gebe ich an?
-Die Daten sollten in CMYK angelegt werden. Angelegte Daten im RGB-Modus werden bei uns automatisch in CMYK umgewandelt. Allerdings können diese RGB-Abbildungen beim Druck zu Farbverschiebungen und Farbverfälschungen führen.

Welchen Farbauftrag wähle ich?
-Der maximale Farbauftrag darf 300% nicht überschreiten. Schwarz sollte mit 100% angelegt werden oder mit den Werten C40, M40, Y0 und K100.

Haarlinien
-Haarlinien sollten in den Daten eine Mindeststärke von 0,25 pt bzw. 0,09 mm haben. Zusätzlich spielt es eine Rolle, ob es sich um eine negative oder eine positive Linie handelt. Positive Linien können unter Umständen sonst nicht mitgedruckt werden und negative Linien laufen zu. 

Sicherheitsabstand
-Um zu vermeiden, dass Schneidetoleranzen wichtige Texte und Bilder anschneiden, sollte ein Sicherheitsabstand zu jedem Rand von mind. 5 mm eingehalten werden.

Schriften
-Um zu vermeiden das Schriften gänzlich fehlen, müssen die Schriften in das Dokument eingebettet werden. Zur Sicherheit sollten alle Schriften in Pfade und Kurven umgewandelt werden.

Aufgrund einer fast vollständigen Automatisierung werden kleinere Fehler in den Druckdaten korrigiert.
Allerdings kann es dadurch zu Farbabweichungen kommen.

Zu Empfehlen ist immer die Qualitätskontrolle, um Fehler frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

Wenn Sie Ihr Produkt kalkulieren, stehen unten im Fenster die Produktdetails, wo genau beschrieben
wird, wie groß einzelne Seiten angelegt werden müssen.